Az Oktatási Szakosztály honlapján, itt megtalálható.
Az idei őszi tanfolyam időpontja technikai okokból egy héttel előbb lesz a tervezettnél, 2009. szeptember 26. - október 4.-ig.
Minden résztvevőtől megértését kérjük a módosításért. Nagyon fontos, hogy akinek a fenti időpont nem jó és nem tud eljönni, csak tavasszal, az időben jelezze, hogy a helyét más személlyel pótolhassuk.

Our past and present: 

The organized Hungaraian speleology has a 90 year old past since the Speleology Commettee of the Hungarian Geology Society was set up in 1910. Its still existing goals are: the discovery, registration and manysided documentation of the caves of Hungary. The Society has always been led by very smart, advanced scholars of natural sciences, for example Ottokár Kadic or Jenő Cholnoky. The Hungarian Speleology Society was founded in 1926. At this time numerous caves were discovered in Buda. For example, the wonderful world of the Ferenc-hegyi and Szemlő-hegyi caves were discovered with the lead of Hubert Kessler. Our society was reorganized by enlarging its profile in1958 under the name of Hungarian Speleological Society (MKBT).

It holds together and leads the loyal followers of speleology with its publicism and leading scientific team. Since 1970, our Society is the member of the Alliance of Technical and Scientific Union (MTESZ) and since 1998 it is an emphasised public group. These also show the recognition of our scientific activities and public importance. The number of our members is almost 1000. Our activities and duties: In our country, outstandingly the caves are under natural protection since they were discovered. At present, the number of the known (discovered) caves are almost 3000 and their length reaches the 150km. About 60-70 percent of this significant lenght was discovered by the work of the members of our Society. 

To protect these, our main duties are as followes:

  • Discovering, researching and documentating the karstfields and caves in Hungary,
  • Holding together and coordinating the activites of hungarian speleologists,
  • Operating the educational system of the speleology, issueing professional publications,
  • Organizing the protection of caves by cooperating with the  conservation authorities,
  • Active conservation in the protection of Hungarian karst-fields,
  • Setting up a professional library by collecting the results of both domestic and international karst- and cave research.

Our relationships and publicism: 

The results of our researches are submitted in journals Karst and Cave and Karst-and Cave Research, published by us, and on maps and in conference publications.In the past decades, several significant international conferences were organized by our society. For instance, the first Cave Therapy Symposium (1972) which could be hosted by Hungary because of the results of the hungarian cave therapy is among the bests in the world for years. This was followed by other successful international conferences with different topics. As a reward to these, our Society organized the 10th International Speleological World Congress (1989) which had very positive reactions worldwide.

Among other events most remarkable are the International Meeting of Tourist Caves (1996), the „Caves under towns” conference, which was hosted by Budapest, the home of caves and thermal baths, and the Cave-lighting Conference held in 2000, first time  in the world on this subject. 

We work together with the national parks and conservation offices which are under the direction of the Conservation Authority of the Board of Environment.  because our goals are the same: to help effectively enforcing the new laws on a social level, because our society keeps together the persons and speleologists who can do the most with their activity and special knowledge for the protection of these natural values. 

(Translated by Edina Kalicza)

2004 őszén néhány lelkes, a gyermekek iránt elkötelezett barlangász egy konduktor vezetésével mozgássérült gyermekeket kísért a budapesti Mátyáshegyi-barlangba. A túra olyan jól sikerült, hogy később látássérült fiatalok és a barlangászok egészséges gyermekei is bekapcsolódtak. Tanítási időben heti egy-egy délutánt töltünk barlangban a mozgás- és látássérült gyermekekkel, akiket tanáraik is elkísérnek. Rendszeresen vesznek részt a sérültek műfal-mászáson is. Először 2005-ben szerveztünk 1-1 napos vitorlázást, amit idén folytattunk.

Vergangenheit und Gegenwart:

Die organisierte Höhlenforschung in Ungarn ist etwa 90 Jahre alt, denn 1910 bildete sich die Höhlenforscherkommission der Ungarnländer Gesellschaft für Geologie. Ihr bis Heute gültiges Ziel ist: die Erschließung der Höhlen in Ungarn und ihre vielseitige Dokumentation. Die Gesellschaft wurde von jeher von gelehrter und hervorragenden Forschern der Naturwissenschaften geführt, wie zum Beispiel: Ottokar Kadic oder Jenő Cholnoky. 1926 wurde die Ungarische Gesellschaft für Höhlenforschung gegründet. Zahlreiche Höhlen wurden in dieser Zeit in Buda entdeckt. Unter der Führung von Hubert Kessler wurde zum Beispiel die wunderbare Welt der Ferenc-Berge-Höhle und der Szemlő-Berge-Höhle erschlossen. Die Ungarische Gesellschaft für Karst-und Höhlenforschung (MKBT) wurde in ihrer heutigen Form 1958 mit erweitertem Aufgabenbereich neugegründet.

Mit ihren Veröffentlichungen und hervorragenden wissenschaftlichen Mitarbeitern hielt die Gesellschaft die treuen Anhänger der Höhlenforschung zusammen. Die Gesellschaft ist seit 1970 Mitgelied des Bündnisses der Technischen und Naturwissenschaftlichen Vereine (MTESZ), seit 1988 als gemeinnützige Gesellschaft ausgezeichnet. Sie findet damit Anerkennung in ihrer wissenschaftlichen Tätigkeit und gesellschaftlicher Bedeutung. Die Gesellschaft zählt nahezu 1000 Mitglieder.  

Tätigkeiten und Aufgaben:

Es ist nahezu einzigartig auf der Welt, Dass die Höhlen in unserem Land seit ihrer Entdeckung unter Naturschutz stehen. Derzeit beträgt die Zahl der bekannten (aufgeschlossenen) Höhlen beinahe 3000 und ihre Länge erreicht 150 km. Etwa 60-70 % dieser beträchtlichen Länge erschlossen die Mitglieder der Gesellschaft selbstständig. 

Im Interesse des Höhlenschutzes sind unsere Aufgaben fie folgt:

  •  die Erschließung, Erforschung und Dokumentation der heimatlichen Karstgebiete und Höhlen,
  • Organisation und Koordination der Tätigkeit der ungarischen Höhlenforscher,
  • die Lehre der Karst- und Höhlenforschung aufrecht zu erhalten,
  • Fachliteratur und Kartenwerk zu veröffentlichen,
  • den Schutz der Höhlen im Zusammenarbeit mit den Naturschutzbehörden organisieren,
  • aktiver Naturschutz der Karstgebieten in Ungarn,
  • Aufbau einer Fachbibliothek mit den gesammelten Ereignissen der heimatlichen und ausländischen Karst- und Höhlenforschung.

Referenzen und Veröffentlichungen:

Die Forschungsergebnisse werden in den von der Gesellschaft ausgegebenen Zeitschriften „Karszt és Barlang” (Karst und Höhle) beziehungsweise „Karszt és Barlangkutatás” (Karst und Höhlenforschung) sowie als Kartenwerk und Konferenzzusammenfassung veröffentlicht.

Die Gesellschaft organisierte in den vergangenen Jahrzehnten mehrere bedeutende internationale Konferenzen. So zum Beispiel das erste „Internationaler Symposium für Höhlentherapie” in Budapest 1972, dessen Gastgeber auch deshalb Ungarn gewesen sein könnte, weil die Ergebnisse der ungarischen Höhlentherapie seit vielen Jahren zu den Besten der Welt gehören. Es folgten weitere erfolgreiche Konferenzen mit abwechslungsreicher Thematik. In Anknüpfung dieser, organisierte 1989 die Gesellschaft den „10. Internationalen WeltKongress für Höhlenkunde”, der international ein positives Echo auslöste.

Im weiteren erwähnenswert sind die internationale Begegnung „Touristenhöhlen 1996”, der „Höhlen unter der Städte Konferenz 1998”, dem Budapest, die Stadt der Höhlen und der Thermalbäder Heim gab, sowie der im Jahre 2000, sein Thema beachtet als erstes in der Welt organisierte „Höhlenbeleuchtungskonferenz”. 

Unsere Tätigkeit ausüben wir im Zusammenwirken mit dem Naturschutzamt des Ministeriums für Umweltschutz und mit den Nationalparken und Naturschutzverwaltungen, die unter der Anleitung dieses Amtes stehen, weil unsere Ziele gemeinsam sind: Die wirksame Hilfe der Ausführung der verkündeten Gesetze auf gesellschaftlichem Ebene, ja doch die Gesellschaft schart die Personen und Höhlenforscher, die mit ihrer Tätigkeit und Fachkenntnissen im Schutz dieser besonderen Naturerscheinungen am besten mitwirken können.

 Akiket nem feledünk

Volt emberek.
Ha nincsenek is, vannak még. Csodák.
Nem téve semmit, nem akarva semmit,
hatnak tovább.
Futók közt titokzatos megállók.
A mély, sötét vizekbe néma, lassú
hálók.
Képek,
már megdermedtek és örökre
szépek.
Nem-élők,
mindent felejtő, mindent porba ejtő
henyélők,
kiknek kezéből a haraszt alatt
lassan kihullt a dús tapasztalat.

          részlet Kosztolányi Dezső,  Halottaim c. verséből

 

© 2018 MKBT. All Rights Reserved. Építette: JoomlaAbc